Startseite » Kaufberatung » Einbruchschutzprodukte » RFID-Blocker: Test, Vergleich und Kaufratgeber

RFID-Blocker: Test, Vergleich und Kaufratgeber

RFID-Blocker und Tangerät

Heutzutage ist es sehr einfach an persönliche Daten von EC- und Kreditkarten aber auch von Reisepässen zu kommen. Ein RFID-Lesegerät benötigt hierfür nur drei Sekunden.

Im folgenden Ratgeber wollen wir Dir ein Produkt vorstellen, welches dies verhindert: RFID-Blocker. Doch wie funktionieren sie? Wie sicher sind sie? Welches sind die besten? Auf diese und viele weitere Fragen wollen wir im folgenden Eingehen. Außerdem widmen wir uns aktuellen RFID-Blocker Tests.

Unsere Favoriten

Die RFID-Blocker Schutzhüllen für die perfekte Übersicht: Amazy RFID & NFC Schutzhüllen*
“Die komfortable Lösung für alle Situationen.”

Die preiswerte RFID-Blocker Karte: Smart Product RFID-Blocker Karte*
“Dein neues Lieblingsaccesoire für die Sicherheit Deiner Daten.”

Die preiswerte RFID-Blocker Schutzhülle: Valonic RFID-Blocker Schutzhülle*
“TÜV-zertifizierter Schutz trotz transparenter Seite.”

Der RFID-Blocker mit LED Indikator: Mojova RFID-Blocker Karte*
“Die leistungsstarke Alternative für optimalen Schutz.”

RFID-Blocker aus reißfestem High-Tech-Material: Gutwerk RFID NFC Schutzhülle*
“Das praktische Komplettpaket für mehr Datenschutz.”

Der RFID-Blocker mit neuester Technologie: Protect your data RFID-Blocker Karte*
“Mehrfach geprüfte Sicherheit für den optimalen Schutz.”

Das Wichtigste in Kürze

  • RFID-Blocker schützen Deine Bankkarten (Kreditkarten, EC-Karten und co.) und Deine Ausweisdokumente vor Datenklau.
  • Du kannst Dich entweder für eine RFID-Schutzhülle oder für eine RFID-Karte entscheiden.
  • Es gibt passive und aktive RFID-Blocker. Unsere Favoriten bestehen lediglich aus passiven RFID-Blockern, da die Vorteile hier deutlich überwiegen.
  • Um den passenden RFID-Blocker für Dich zu finden, solltest Du vor allem auf Schutzradius, Schutzfrequenz, Maße und auf die Anzahl der benötigten RFID-Blocker achten.

Die besten RFID-Blocker: Favoriten der Redaktion

Im folgenden Abschnitt findest Du unsere Favoriten und was sie auszeichnet.

Die RFID-Blocker Schutzhüllen für die perfekte Übersicht: Amazy RFID & NFC Schutzhüllen

Was uns gefällt:

  • durch den TÜV geprüft
  • 20 Schutzhüllen im Lieferumfang enthalten
  • Farbliche Kennzeichnung für einen guten Überblick
  • Kreditkartenhüllen und Reisepasshüllen inklusive

Was uns nicht gefällt:

  • jede Karte benötigt eine eigene Schutzhülle

Redaktionelle Einschätzung

Die Amazy RFID-Blocker Schutzhüllen sind passive RFID-Blocker. Sie sind eine gute preisgünstige Lösung. Im Lieferumfang enthalten sind 20 Schutzhüllen und ein Gepäckanhänger. 16 RFID-Blocker sind für Deinen Ausweis und Deine Karten. Hier kannst Du zwischen acht Ausführungen im Quer- und acht Ausführungen im Hochformat wählen.

Die anderen vier RFID-Blocker kannst Du für Deinen Reisepass verwenden. Alle RFID-Blocker haben eine speziell geformte Einschuböffnung, sodass Du Deine Karten immer einfach aus den Hüllen schieben kannst. Für die bessere Übersicht sind alle im Lieferumfang enthaltenen Schutzhüllen mit verschiedenen Farben versehen, damit Du immer die Übersicht über Deine Karten behälst.

Die Amazy RFID & NFC Schutzhüllen sind aus laminiertem Karton und haben innen eine Aluminiumbeschichtung. Sie sind so besonders robust und reißfest. Sie sind also sehr langlebig. Diese RFID-Blocker passen dank ihres schlanken Designs perfekt in Deinen Geldbeutel und sind außerdem durch den TÜV geprüft.

Die preiswerte RFID-Blocker Karte: SmartProduct RFID-Blocker Karte

Was uns gefällt:

  • ultradünne und kompakte Schutzkarte
  • nur eine Karte für den Schutz von Deinem Geldbeutel benötigt
  • schützt alle Deine Karten und Deinen Ausweis

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keine negativen Aspekte identifizieren 

Redaktionelle Einschätzung

Die SmartProduct Schutzkarte ist passiver RFID-Blocker. Sie ist ein preisgünstiger RFID-Blocker die sich durch eine gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnet. Bei Amazon kannst Du wählen, ob Du eine, zwei oder vier Stück bestellen möchtest. SmartProduct garantiert einen Lieferumfang von drei Zentimetern für Deine Karten und Deinen Ausweis.

Die RFID-Blocker dieser Marke sind ultradünn und kompakt. Sie haben die gleiche Größe wie Deine Kreditkarten und passen so perfekt in Deinen Geldbeutel oder auch Deinen Cliphalter. Da Du nur eine Schutzkarte für Deinen gesamten Geldbeutel benötigst, kannst Du viel Platz sparen. Die Schutzkarten sind außerdem DEKRA-geprüft.

Die preiswerte RFID-Blocker Schutzhülle: Valonic RFID-Blocker Schutzhülle

Was uns gefällt:

  • durch den TÜV geprüft
  • transparente Seite für den perfekten Überblick
  • einfache Handhabung durch Daumenaussparung
  • hohe Bruchfestigkeit

Was uns nicht gefällt:

  • jede Karte benötigt eine eigene Schutzhülle

Redaktionelle Einschätzung

Die Valonic RFID-Blocker Schutzhüllen sind passive RFID-Blocker. Sie sind eine gute preisgünstige Lösung. Im Lieferumfang enthalten sind 6 Schutzhüllen. Auf Amazon kannst Du zwischen zwei verschiedenen Ausführungen wählen. Entweder Du wählst die Variante mit horizontaler Einschuböffnung oder Du entscheidest Dich für eine vertikale Einschuböffnung.

Die erste Variante ist optimal für Geldbörsen da Du so die Karten innerhalb der Geldbörse aus der Hülle schieben kannst. Beide Varianten haben außerdem eine Daumenaussparung (einfaches Entnehmen mit einer Hand) und eine Griffmulde (einfaches Entnehmen mit zwei Händen).

Die Valonic RFID-Blocker Schutzhüllen bestehen aus einem robusten Kunststoff und haben außerdem eine transparente Oberseite. So sind sie besonders robust und schützen Deine Karten und Ausweisdokumente vor Schädigungen aller Art. Dank ihres schlanken Designs passen sie perfekt in jeden Geldbeutel. Sie sind zudem durch den TÜV geprüft.

Der RFID-Blocker mit LED Indikator: Movoja RFID-Blocker Karte

Was uns gefällt:

  • nur ein RFID-Blocker für den Schutz von zehn Karten benötigt
  • LED als visueller Schutzindikator
  • E-Field Technologie für einen erhöhten Schutzradius
  • Reiß- und Wasserfest

Was uns nicht gefällt:

  • Nur eine Karte im Lieferumfang enthalten

Redaktionelle Einschätzung

Die Mojova RFID-Blocker Karte ist ein passiver RFID-Blocker. Sie zeichnet sich durch ihren erhöhten Schutzradius und ihren LED Indikator aus. Die Karten werden in Deutschland hergestellt. Im Lieferumfang ist eine Schutzkarte enthalten.

Mojova garantiert mithilfe von einer Karte einen Schutzradius von drei Zentimetern für bis zu zehn Karten. Solltest Du mehr als zehn Karten in Deinem Geldbeutel aufbewahren, solltest Du Dir zwei Karten kaufen, damit Deine Daten optimal geschützt sind.

Das Besondere bei der Schutzkarte von Mojova ist, dass zum erhöhten Schutzradius ein LED Indikator dazu kommt. So weißt Du immer, ob jemand gerade versucht Deine Karten auszulesen. Der RFID-Blocker von Mojova hat im Vergleich zu anderen RFID-Blockern viel dichter beieinander liegende, leistungsstärkere Antennen, was seinen erhöhten Schutzradius erklärt.

Die Karte kannst Du dank ihres schlanken Designs platzsparend in Deinem Geldbeutel verstauen und brauchst so nicht für jede einzelne Karte eine eigene Schutzhülle.

RFID-Blocker aus reißfestem High-Tech-Material: Gutwerk RFID NFC Schutzhülle

Was uns gefällt:

  • durch den TÜV-geprüft
  • praktisches Format mit Schutzhüllen im Hoch- und Querformat
  • Kreditkartenhüllen und Reisepasshüllen inklusive
  • Reiß- und Wasserfest

Was uns nicht gefällt:

  • jede Karte benötigt eine eigene Schutzhülle

Redaktionelle Einschätzung

Die RFID-Blocker Schutzhüllen von Gutwerk sind passive RFID-Blocker. Sie zeichnen sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Im Lieferumfang sind 14 Hüllen enthalten: sechs Hüllen im Quer- und sechs Hüllen im Hochformat, die sich optimal für Deine Bankkarten, Deine Kreditkarten, aber auch für Deinen Ausweis eignen.

Außerdem werden zwei Hüllen für Deinen Reisepass mitgeliefert. Die farblichen Markierungen an den Ecken der Schutzhüllen ermöglichen es Dir außerdem einen guten Überblick über Deine Karten zu behalten.

Die Schutzhüllen von Gutwerk bestehen aus einem reißfesten, wasserresistenten High-Tech-Material. So sind sie im Vergleich zu günstigeren Papier-Alternativen sehr viel langlebiger. Dennoch sind sie dünn genug um in jeden Geldbeutel zu passen und robust genug für Deine Handtasche oder auch für Deine Jackentasche. Die RFID-Blocker sind  außerdem durch den TÜV-geprüft und zertifiziert.

Der RFID-Blocker mit neuester Technologie: Protect your data RFID-Blocker Karte

Was uns gefällt:

  • durch DEKRA geprüft
  • nur eine Karte für den ganzen Geldbeutel notwendig
  • E-Field Technologie für einen erhöhten Schutzradius
  • sehr robustes Karte dank oberer und unterer Schutzschicht

Was uns nicht gefällt:

  • Nur eine Karte im Lieferumfang enthalten

Redaktionelle Einschätzung

Die Protect your Data RFID-Blocker Karte ist ein passiver RFID-Blocker. Sie zeichnet sich dank neuester E-Field Störsender-Technologie durch ihren erhöhten Schutzradius aus. Im Lieferumfang ist eine Schutzkarte enthalten. Du benötigst für den Schutz Deines Geldbeutels nur eine Karte und musst so nicht jede Karte einzeln in eine Schutzhülle schieben.

Die Protect your data RFID-Blocker Karte zeichnet sich durch ein edles Design aus. Sie wurde außerdem mehrfach geprüft, um den optimalen Schutz zu garantieren. Sie absorbiert hoch- und niederfrequente elektromagnetische Funkwellen und schützt Deine Daten so verlässlich. Die Karte kannst Du dank ihres schlanken Designs platzsparend in Deinem Geldbeutel verstauen.

Kaufratgeber für RFID-Blocker

Nun kennst Du unsere Favoriten. Der folgende Kaufratgeber soll Dir nun dabei helfen herauszufinden, welcher RFID-Blocker genau Deinen Anforderungen entspricht. Außerdem kannst Du hier erfahren, worauf Du beim Kauf achten solltest, um das für Dich perfekte Modell zu finden.

RFID-Blocker und Karten in Hand

Im Folgenden beantworten wir Dir die wichtigsten Fragen um das Thema RFID-Blocker.

Was ist ein RFID-Blocker?

RFID-Blocker sind ein Datenschutzmittel. Sie senden dauerhaft ein Störsignal auf einer Frequenz von 13,56 MHz aus, wodurch eine Datenabfrage verhindert wird.

Mithilfe von RFID-Blockern kannst Du die Daten von Deinen Kreditkarten, Deinen EC-Karten, aber auch von Deinem Reisepass schützen.

Sie sind sehr sicher. RFID-Blocker schützen trotz ihrer geringen Größe und Breite Deine Karten und so auch Deine Daten innerhalb eines Radius von fünf Zentimetern bis zehn Zentimetern.

Im folgenden Video wird Dir die RFID-Technologie nochmal ausführlich erklärt und Du kannst mir auch sehen wie sie funktioniert:

Wie funktioniert ein RFID-Blocker?

RFID-Blocker unterbrechen das die Kommunikation zwischen Lesegeräten, Scannern oder Apps mit Deinen Karten und verhindern so eine ungewollte Datenabfrage.

Sie machen es Außenstehenden unmöglich Deine Daten zu lesen, zu kopieren aber auch abzuspeichern. Sie kommunizieren alle auf einer Frequenz von 13,56 Megahertz. Du solltest beim Kauf also darauf achten, dass der RFID-Blocker, für den Du Dich interessierst, auf dieser Frequenz arbeitet.

Welche Arten von RFID-Blockern gibt es?

Es gibt zwei verschiedene Arten von RFID-Blockern: aktive und passive. Beide Arten unterscheiden sich in ihrer Funktionsweise, in ihrer Zuverlässigkeit und so auch in ihrer Sicherheit.

Aktive RFID-Blocker haben keine wirkliche Schutzfunktion. Sie lösen lediglich einen Alarm aus, wenn sie ein Lesegerät in der näheren Umgebung erkennen. Du wirst also nur gewarnt, Deine Daten werden aber nicht geschützt.

Achtung: Mit der richtigen Software können aktive RFID-Blocker einfach umgangen werden. Das Störsignal wird so nicht mehr abgegeben.

Passive RFID-Blocker hingegen schützen Deine Daten durch eine Karte oder eine Schutzhülle “aktiv”. Sie blockieren die Frequenz auf der Lesegeräte funktionieren auf physikalischer Ebene. Diese Art von RFID-Blockern ist folglich sehr viel sicherer weshalb unsere Favoriten auch ausschließlich aus passiven RFID-Blockern bestehen.

RFID-Blocker-Schutzhülle: Beschreibung und Vor- und Nachteile

RFID-Blocker-Karten sind wie es der Name schon sagt, Karten welche Du in Deinen Geldbeutel machst, um Deine Daten zu schützen. Sie haben meist die gleiche Größe wie Bankkarten. So passen sie in die normalen Kartenfächer Deines Geldbeutels.

In der folgenden Tabelle haben wir Dir die wichtigsten Vor- und Nachteile zusammengefasst.

Vorteile von Schutzhüllen Nachteile von Schutzhüllen
Meist nur eine Karte für den ganzen Geldbeutel benötigt Meist nur ein bis zwei Karten im Geldbeutel enthalten
Benötigen nur wenig Platz Meist teurer als Schutzhüllen
Karten müssen nicht immer einzeln aus einer Hülle entnommen werden --
Sehr widerstandsfähig --

RFID-Blocker-Karte: Beschreibung und Vor- und Nachteile

Schutzhüllen funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie RFID-Blocker-Karten. Hier muss jede Karte aber einzeln in eine Schutzhülle gelegt werden, um den Schutz zu gewährleisten. Im Lieferumfang sind meist genug Hüllen für Deinen kompletten Geldbeutel enthalten.

In der folgenden Tabelle haben wir Dir die wichtigsten Vor-und Nachteile zusammengefasst.

Vorteile von Schutzhüllen Nachteile von Schutzhüllen
Meist preiswerter als RFID-Blocker-Karten Eigene Schutzhülle für jede Karte benötigt
Hoher Lieferumfang Passen je nach Ausführung nicht in alle Kartenfächer
Auch lose Karten in Hand- oder Hosentasche werden geschützt Karte muss vor Bezahlvorgang immer erst aus der Hülle gelöst werden
Schützen nicht nur Deinen Geldbeutel, sondern auch Deinen Reisepass --
Sehr widerstandsfähig --

Die wichtigsten Kaufkriterien für einen RFID-Blocker

Bevor Du einen RFID-Blocker kaufst, solltest Du Dich erstmal über für Dich infrage kommende Modelle informieren. Hier haben wir Dir die wichtigsten Kaufkriterien zusammengefasst und kurz erläutert, warum Du genau darauf achten solltest:

Schutzradius

Das wohl wichtigste Kaufkriterium beim Kauf eines RFID-Blockers ist der Schutzradius. Dieser sollte auf keinen Fall unter drei Zentimetern liegen, da Deine Karten in diesem Fall nicht genug geschützt sind. Meistens liegt der Radius zwischen drei und sechs Zentimetern. Manche Anbieter garantieren einen Schutz von bis zu zehn Zentimetern.

Kontaktloses Bezahlen

Es ist sehr wichtig die Daten Deiner Karten und Co. zu schützen. Doch worauf solltest Du beim Kauf von RFID-Blockern achten?

Schutzfrequenz

Heutzutage kommunizieren viele verschiedene Produkte mithilfe der RFID-Technologie auf unterschiedlichen Wellenlängen. Daher ist es sehr wichtig, darauf zu achten, dass der RFID-Blocker, welchen Du zum Schutz Deiner Karten einsetzen möchtest auf einer Frequenz von 13,56 Megahertz arbeitet. Nur so kannst Du Deine Unterlagen optimal schützen.

Anzahl der benötigten RFID-Blocker

Der Schutzradius von RFID-Blockern kann durch eine hohe Anzahl von Karten in Deinem Geldbeutel reduziert werden. Daher ist es möglicherweise notwendig, mehr als einen RFID-Blocker in Deinem Geldbeutel zu haben. Um ganz sicherzugehen, kannst Du natürlich auch jede einzelne Karte in eine eigene Schutzhülle machen.

Maße

Egal ob Du Dich für eine Schutzhülle oder für eine Schutzkarte entscheidest, Du solltest immer auf die passende Größe achten. Zum einen sollten beide Varianten in Deinen Geldbeutel passen. Manche Modelle sind sehr groß und passen daher möglicherweise nicht in jedes Portmonee. Zum anderen solltest Du (wenn Du Dich für Hüllen entscheiden solltest) darauf achten, dass die Größe den Maßen Deiner Karten oder Deines Passes entspricht.

Bankkarten und RFID-Blocker in Geldbeutel

Nun kennst Du die wichtigsten Kaufkriterien. Im Folgenden findest Du noch unsere Testübersicht und unseren FAQ-Bereich.

Wie viel kostet ein RFID-Blocker?

Die Preise von RFID-Blockern sind je nach Hersteller unterschiedlich. Im Allgemeinen kosten sie aber im Set um die zehn Euro. Die Stückzahl variiert hier ebenfalls. Wenn Du für Deinen Reisepass getrennt von Deinen anderen Karten aufbewahrst, ihn aber auch schützen möchtest, solltest Du beim Kauf von RFID-Blockern außerdem darauf achten, dass sich die Hüllen auch hierfür eignen.

Wo kann ich RFID-Blocker kaufen?

RFID-Blocker findest Du nicht in jedem herkömmlichen Discounter. In Elektrofachmärkten oder auch Online wirst Du hier aber fündig.

Elektronikfachmarkt

Elektrofachmärkte bieten meist zwar RFID-Blocker an, die Auswahl ist hier aber meist sehr begrenzt. Der Vorteil daran, sie in einem Fachmarkt zu kaufen, liegt darin, dass Du Dich hier individuell beraten lassen kannst.

Online

Wenn Du lieber Online einkaufst, hast Du hier eine sehr große Auswahl. Amazon beispielsweise hat hier ein sehr großes Angebot. Hersteller und Elektrofachmärkte haben aber auch eigene Webseiten, die es Dir ermöglichen, direkt bei ihnen zu bestellen. Der Vorteil daran, Online zu bestellen, liegt darin, dass hier das Angebot wesentlich größer ist.

RFID-Blocker: Test-Übersicht

Bevor Du einen RFID-Blocker kaufst, solltest Du Dir unbedingt auch objektive Testergebnisse anschauen. Sie können Dir bei der Kaufentscheidung eine große Hilfe sein. Wie Du in der folgenden Tabelle sehen kannst, haben die vier größten Testmagazine hier aber noch keine Tests durchgeführt.

Testmagazin RFID-Blocker Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein, leider kein Test vorhanden -- -- --
Öko Test Nein, leider kein Test vorhanden -- -- --
Konsument.at Nein, leider kein Test vorhanden -- -- --
Ktipp.ch Nein, leider kein Test vorhanden -- -- --

Stiftung Warentest hat aber im Jahr 2013 ein Portmonnaie mit RFID-Schutz von Samsonite getestet. Den Beitrag dazu findest Du hier.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum RFID-Blocker

Die am häufigsten gestellten Fragen zu RFID-Blockern, beantworten wir Dir hier.

Wie sinnvoll sind RFID-Blocker?

Die RFID-Technologie wird heutzutage viel in unserem Alltag verwendet. Das wohl bekannteste Beispiel ist das kontaktlose Zahlen. Du zahlst Deine Einkäufe, indem der RFID-Funkchip in Deinen Karten ein Signal an das Lesegerät sendet.

Tipp: Wenn Du die Funktionsfähigkeit Deines RFID-Blockers testen möchtest, reicht es aus, die Karte, die Du schützen möchtest in der RFID-Schutzhülle oder mit der RFID-Karte an ein Zahlungsgerät zu halten. Wird die Zahlung abgelehnt, funktioniert der RFID Blocker.

RFID-Chips senden Deine Daten aber ohne Sicherheitsabfrage an alle Geräte in Deiner Nähe, welche sich im Empfangsbereich befinden. So können sie also auch ohne Deine Zustimmung abgegriffen werden. Es ist also sehr sinnvoll Deine Daten mithilfe eines RFID-Blockers zu schützen.

Gibt es auch RFID-Blocker für Autoschlüssel?

Ja, es gibt auch RFID-Schutz für Autoschlüssel. Du kannst einen Diebstahl mithilfe von einem Schlüsselettui verhindern. Hier findest Du ein Beispiel.

Gibt es Alternativen?

Anstatt RFID-Blocker Karten der Schutzhüllen zu kaufen, kannst Du auch einen Geldbeutel kaufen, der schon ein integrierten RFID-Blocker hat. Doch nicht alle Marken bieten solche an. Wenn Du also ein bestimmtes Modell kaufen möchtest oder schon hast, musst Du Dir für den Schutz Deiner Daten einen separaten RFID-Blocker kaufen.

Was ist der Unterschied zwischen RFID und NFC?

Radio Freuency Identification, kurz RFID, ist die Technologie zur kontaktlosen Identifizierung und Speicherung von Daten mithilfe von Funkwellen. Für die Kommunikation wird ein Transponder und ein Lesegerät benötigt.

Near Field Communication, kurz NFC ist eine Unterkategorie von RFID. Es ist eine Kopplungsmethode die auf der RFID-Technologie basiert. Hier wird kein Transporter benötigt. Zwei Geräte können mithilfe von NFC miteinander kommunizieren.

Müssen RFID-Blocker gewartet werden?

Nein, RFID-Blocker müssen nicht gewartet werden. Sie benötigen keine externe Energieversorgung. Du musst nichts weiter tun, als sie in Deinen Geldbeutel zu legen und schon sind Deine Karten geschützt.

Welche Daten können mithilfe von Lesegeräten ausgelesen werden?

Kriminelle können mithilfe von Lesegräten alle Daten die auf Deinen Karten gespeichert werden auslesen. Diese personenbezogenen Daten (z.B.: Name, Kreditkarten- oder Ausweisnummer und Ablaufdatum) können sie anschließend verwenden, um Deine Daten zu missbrauchen und beispielsweise etwas online auf Deine Kosten zu kaufen.

Weiterführende Quellen

Hier findest Du weitere Informationen über die RFID Technologie 

Hier findest Du die passende App im Google Play Store. Wenn Du ein iPhone hast, benötigst Du keine App. Apple bietet die Funktion seit IOS 14 selbst an.

5/5 - (1 vote)

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.