Startseite » Kaufberatung » Sicherheitsprodukte für Kinder » Laufgitter: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Laufgitter: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Mit einem Laufgitter für mehr Sicherheit

Du weißt, dass die Zeit kommt, in der Dein Kind immer agiler wird und die große weite Welt erkunden möchte. Los geht es mit dem Krabbeln und später folgen die ersten Schritte durch die Wohnung. Spätestens dann wirst Du merken, dass es schwierig sein kann, Dein Kind rund um die Uhr im Blick zu behalten. Damit Du nebenbei ohne schlechtes Gewissen noch andere Dinge erledigen kannst, empfiehlt sich ein Laufgitter.

Deshalb zeigen wir Dir im folgenden Ratgeber, welches die beliebtesten Laufgitter und die wichtigsten Kaufkriterien sind, damit Du die bestmögliche Auswahl für Dich und Dein Kind treffen kannst. Außerdem widmen wir uns aktuellen Laufgitter Tests.

Unsere Favoriten

Das extra große Laufgitter für Zwillinge: YoBest Baby Laufstall
“Das Laufgitter bietet eine große Spielfläche an und eignet sich hervorragend für zwei Kinder.”

Das optimale Laufgitter für mehr Flexibilität: Sämann Laufgitter
“Das Laufgitter ist stufenlos höhenverstellbar und entlastet Deinen Rücken.”

Das ideale Laufgitter für kleine Wohnungen: FabiMax Laufgitter
“Durch seine rechteckige Form ist es sehr platzsparend. Das Laufgitter ist perfekt für kleinere Wohnungen.”

Das vielfältig einsetzbare Laufgitter aus Kunststoff: Dripex Laufgitter
“Die Größe des Laufgitters ist variabel. Es kann auch unterschiedliche Formen und Farbstrukturen annehmen.”

Das individuell gestaltbare Laufgitter aus massivem Kiefernholz: Kiduku XXL Laufgitter
“Durch seine massive und robuste Bauweise ist das Laufgitter sehr standhaft.”

Das pragmatische Laufgitter für Naturliebhaber: Exqline tragbarer Baby-Sicherheitslaufstall
“Das perfekte Laufgitter für eine entspannte Zeit im Freien.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Kauf eines Laufgitters sollte immer auf die Sicherheitsstandards geachtet werden.
  • Die Laufgitter aus Holz sind wegen ihrer Standhaftigkeit empfehlenswert.
  • Das Laufgitter sollte nicht kleiner als 75 x 100 Zentimeter sein.
  • Die Belastbarkeit eines Laufgitters liegt meistens bei maximal 15 Kilogramm.
  • Ein Laufgitter fördert unter anderem die Motorik des Kindes.

Die besten Laufgitter: Favoriten der Redaktion

An dieser Stelle präsentieren wir Dir nun die Favoriten der Redaktion, damit Du nicht mehr abertausende Seiten durchforsten musst.

Das extra große Laufgitter für Zwillinge: YoBest Baby Laufstall

Was uns gefällt:

  • bei der Herstellung wurden langlebige Materialien verwendet
  • das Laufgitter ist BPA-frei und besitzt ein atmungsaktives Netz
  • es bietet eine sehr große Spielfläche an
  • ausgestattet mit doppelten Reißverschlüssen für eine optimale Sicherung
  • lässt sich leicht reinigen und ist wasserfest
Was uns nicht gefällt:

  • es hat keinen höhenverstellbaren Boden
  • keine Rollen um es einfach zu verschieben

Redaktionelle Einschätzung

Das Laufgitter von YoBest besteht nicht wie die klassischen Spielgitter aus Holz. Bei der Herstellung wurde darauf geachtet, dass die Materialien langlebig sind. Das Gitter ist von einem Oxford-Netz umgeben, das atmungsaktiv ist. Laut des Herstellers sind die verwendeten Materialien BPA-frei und somit nicht schädlich für Dein Kind.

Im ersten Moment wirkt das Laufgitter vielleicht etwas instabil, doch die Stahlrohre sorgen für einen optimalen Halt. Somit ist es Deinem Kind nicht möglich, den Laufstall zum Einsturz zu bringen. Damit das Gitter nicht ständig durch die Wohnung rutscht, können an der Unterseite starke Saugnäpfe angebracht werden.

Die von außen angebrachten Reißverschlüsse an der Netztür verhindern, dass Dein Kind unbeaufsichtigt aus dem Laufgitter krabbeln kann.

Das Laufgitter bietet insgesamt eine große Spielfläche an, sodass es sich auch hervorragend für zwei Kinder eignet. Außerdem musst Du Dir keine Gedanken machen, wenn Du mal etwas Schmutz im Laufgitter findest, denn es lässt sich leicht reinigen und ist wasserdicht. Nachteilig ist, dass es keinen höhenverstellbaren Boden hat und es keine Rollen an der Unterseite zum Verschieben des Laufgitters gibt.

Außenmaß: 190 x 150 x 70 cm | Innenmaß: 184 x 141 x 70 cm | Gewicht: 7,71 kg | Belastbarkeit: max. 50 kg

Das optimale Laufgitter für mehr Flexibilität: Sämann Laufgitter

Was uns gefällt:

  • das Laufgitter ist in drei unterschiedlichen Größen erhältlich, die alle stufenlos höhenverstellbar sind
  • die verwendeten Lacke wurden unabhängig vom TÜV geprüft
  • die Laufgitter-Matratze ist beim Kauf inklusive
  • die Matratze besitzt Belüftungslöcher, damit das Kind frei atmen kann
  • Herstellung des Gitters aus heimischen Buchenholz
Was uns nicht gefällt:

  • Bezug der Matratze nur bei 30 Grad waschbar

Redaktionelle Einschätzung

Die Laufgitter von der Marke Sämann sind in drei verschiedenen Größen erhältlich. Es gibt sie in den Größen 75 x 100 Zentimeter, 100 x 100 Zentimeter und sogar in 120 x 120 Zentimeter. Alle Modelle sind stufenlos höhenverstellbar und laut des Herstellers vom TÜV geprüft. Die teilweise verwendeten Lacke auf den Laufgittern werden unabhängig vom TÜV getestet.

Beim Kauf eines Sämann Laufgitters ist die Matratze im Preis mit inbegriffen. Vorteilhaft ist, dass die Matratze mit Lüftungslöchern ausgestattet ist, sodass Dein Kind problemlos frei atmen kann, wenn es mal einschlafen sollte. Außerdem besitzt die Matratze einen integrierten Nässeschutz, falls doch mal ein kleines Missgeschick passiert. Allerdings ist der Bezug der Matratze nur bei 30 Grad waschbar und nicht wie üblicherweise bei 60 Grad.

Sämann produziert seine Laufgitter grundsätzlich in Deutschland und verwendet nur heimisches Buchenholz, das nachhaltig erwirtschaftet wird.

Größe: 75 x 100 cm, 100 x 100 cm, 120 x 120 cm | Belastbarkeit: 15 kg oder 30 kg (je nach Größe) | Gewicht: 14 kg bis 22 kg (je nach Größe)

Das ideale Laufgitter für kleine Wohnungen: FabiMax Laufgitter

Was uns gefällt:

  • das Laufgitter ist mit drei Schlupfsprossen ausgestattet
  • gemäß DIN EN 71-3 ist ein speichelfester Lack auf dem Holz aufgetragen
  • hat eine gepolsterte Laufgittereinlage mit seitlichem Schutz
  • hat an den Füßen Rollen mit einer Bremsvorrichtung für einen sicheren Stand
  • die Laufgittereinlage ist abwischbar und in sieben Farben erhältlich
Was uns nicht gefällt:

  • die passende Matratze muss extra gekauft werden

Redaktionelle Einschätzung

Das Laufgitter von FabiMax in der Größe 75 x 100 Zentimeter ist ideal, wenn Du nicht viel Platz in Deiner Wohnung hast. Seine rechteckige Form ermöglicht es Dir, das Laufgitter in die unterschiedlichsten Ecken eines Raumes zu stellen. Laut den Angaben von FabiMax ist gemäß DIN EN 71-3 auf dem Holz ein speichelfester Lack aufgetragen.

Bei dem Laufgitter gibt es drei Schlupfsprossen, die Du nach Belieben ausbauen und auch wieder einbauen kannst. So kannst Du Deinem Kind mehr Freiheit gewähren. Die Laufgittereinlage hat einen weich gepolsterten Rand und soll Dein Kind vor Verletzungen schützen.

Zudem ist die Einlage abwischbar und in sieben Farben erhältlich. Außerhalb des Laufgitters kannst Du die Einlage auch hervorragend als Krabbeldecke für Dein Kind nutzen. Die passende Matratze für den Laufstall musst Du leider extra kaufen.

Das Laufgitter von FabiMax wird aus Buchenholz hergestellt und ist wie das Laufgitter von Sämann stufenlos höhenverstellbar.

Produktabmessung: 100 x 75 x 74 cm | Innenmaß Boden: 96 x 71 cm | Farbe: Grau oder Weiß

Das vielfältig einsetzbare Laufgitter aus Kunststoff: Dripex Laufgitter

Was uns gefällt:

  • ein vielfältig nutzbares Laufgitter, zum Beispiel als Raumteiler oder Absperrung
  • die Paneelen können frei angeordnet werden, sodass das Gitter unterschiedliche Formen annehmen kann
  • es besteht keine Verletzungsgefahr durch Lücken in den Paneelen
  • lässt sich leicht zusammenklappen und auch wieder aufbauen
  • laut Hersteller ist es BPA-frei und es werden ungiftige HDPE-Materialien verwendet
Was uns nicht gefällt:

  • es gibt beim Kauf keine gepolsterte Einlage dazu

Redaktionelle Einschätzung

Insgesamt gibt es für das Laufgitter von Dripex 14 Elemente, die Du frei anordnen kannst. So kann das Spielgitter unterschiedliche Formen und Farbstrukturen annehmen. Auch die Größe des Laufgitters ist dadurch variabel.

Du kannst es aber nicht nur als Spielgitter verwenden, sondern auch problemlos als Raumteiler oder Absperrgitter. Es ist eben ein vielfältig nutzbares Laufgitter. Der Hersteller gibt an, dass das Gitter BPA-frei ist und bei der Produktion ungiftige HDPE-Materialien (Hart-Polyethylen) verwendet wurden.

Das Laufgitter scheint zunächst nicht gefahrenfrei auszusehen, aber zwischen den Paneelen gibt es keine Lücken, sodass Dein Kind nicht stecken bleiben kann. Das Tor des Gitters ist mit einem Sicherheitsschloss ausgestattet.

So kann Dein Kind das Laufgitter nicht eigenständig verlassen. Außerdem lässt sich das Spielgitter leicht zusammenklappen und auch wieder aufstellen, was sehr platzsparend ist. Die Anti-Rutsch-Pads an der Unterseite verhindern, dass das Gitter von Deinem Kind durch das ganze Zimmer geschoben wird.

Ein kleiner Nachteil des Laufgitters ist, dass Du beim Kauf keine gepolsterte Einlage dazu bekommst, sodass Du selbst dafür sorgen musst, dass es Dein Kind schön weich im Laufgitter hat.

Höhe: 62 cm | Kleine Paneelen: 37 x 62 cm | Tür und Spiel Paneele: 74 x 62 cm | Alter: 3 Monate bis 3 Jahre

Das individuell gestaltbare Laufgitter aus massivem Kiefernholz: Kiduku XXL Laufgitter

Was uns gefällt:

  • das Laufgitter ist 70 Zentimeter hoch und eignet sich daher auch hervorragend für ältere Kinder
  • das Laufgitter ist sehr robust und massiv
  • es zeichnet sich durch eine individuelle Formbarkeit aus
  • bei der Herstellung wird unbehandeltes Kiefernholz verwendet
  • das Laufgitter kann zusammengeklappt und gut transportiert werden
Was uns nicht gefällt:

  • beim Kauf gibt es nur das Laufgitter ohne Extras

Redaktionelle Einschätzung

Beim Kauf des Kiduku XXL Laufgitters erhältst Du acht Elemente aus unbehandeltem Kiefernholz, die Du individuell anordnen kannst. Da die Höhe des Laufgitters ungefähr 70 Zentimeter beträgt, kannst Du es auf jeden Fall lange für Dein Kind nutzen. Bei der Lieferung ist das Spielgitter schon fast komplett zusammengebaut, Du musst lediglich noch zwei Elemente selbst zusammenschrauben.

Insgesamt gehört das Laufgitter zu den robusteren und massiveren Modellen, da es 16 Kilogramm wiegt. Daher ist es sehr standhaft und auch kräftigere Kinder schaffen es kaum, das Laufgitter umzuwerfen. Einen sicheren Stand garantieren die Anti-Rutsch-Pads auf der Unterseite der Elemente.

Auch wenn das Laufgitter sehr massiv ist, lässt es sich leicht aufbauen und auch wieder zusammenklappen. Dementsprechend kannst Du es auch sehr gut transportieren. Beim Kauf erhältst Du leider nur das Gitter. Alles andere musst Du extra dazu kaufen.

Höhe: 70 cm | Umfang: 7,20 m | Maße je Element: 70 x 90 cm | Gewicht: 16 kg

Das pragmatische Laufgitter für Naturliebhaber: Exqline tragbarer Baby-Sicherheitslaufstall

Was uns gefällt:

  • das Laufgitter eignet sich sehr gut für einen Einsatz im Freien
  • es zeichnet sich durch eine lange Nutzbarkeit aus
  • das Gestell ist von einem atmungsaktiven und robusten Webnetz umgeben
  • zusätzlich gibt es für das Modell ein abnehmbares UV-Dach
  • es lässt sich mit ein paar kleinen Handgriffen sehr schnell zusammenbauen
  • kann in einer Tragetasche überall mit hingenommen werden
Was uns nicht gefällt:

  • die Matratze für das Laufgitter muss man selbst aufpusten

Redaktionelle Einschätzung

Wenn Du Deine Freizeit gerne in der Natur oder am Strand verbringst, dann ist das tragbare Laufgitter von Exqline auf jeden Fall das richtige Modell für Dich. Auch wenn Exqline nicht zu den bekanntesten Herstellern gehört, zeichnet sich das Laufgitter durch seine lange Nutzbarkeit aus. Von der Unterseite bis zur oberen Abdeckung ist das Laufgitter 105 Zentimeter hoch, weshalb es sich sehr gut für etwas ältere und größere Kinder eignet.

Das Spielgitter ist an allen Seiten von einem atmungsaktiven und robusten Netz umgeben, durch das Du Dein Kind immer gut im Blick haben kannst. Ein starker Rahmen aus Glasfasern und kräftige Nähte sorgen für den nötigen Halt des Gestells. Die doppelten Reißverschlüsse an der Netztür verhindern, dass Dein Kind das Laufgitter eigenständig verlassen kann.

Zusätzlich gibt es für das Spielgitter ein abnehmbares Dach, das Dein Kind draußen vor der UV-Strahlung schützen soll. Vorteilhaft ist, dass sich das Laufgitter mit ein paar Handgriffen sehr schnell zusammenbauen lässt und Du es danach ganz einfach in einer Tragetasche überall mit hinnehmen kannst.

Beim Kauf erhältst Du zwar eine Matratze für das Laufgitter dazu, aber Du musst diese vor dem Gebrauch immer selbst aufpusten.

Produktabmessung: 149,86 x 149,86 x 101,6 cm | Matratzengröße: 149,86 x 129,54 cm | Belastbarkeit: 2 bis 3 Kinder | Gewicht: 3,27 kg

Kaufratgeber für Laufgitter

Wenn Du auf die Suche nach einem Laufgitter gehst, wirst Du schnell merken, dass es unzählige Anbieter und Angebote gibt. Mit unserem Kaufratgeber kannst Du am Ende die richtige Entscheidung für Dein Kind treffen.

Ein gemütlicher Schlaf im Laufgitter

So schön gemütlich könnte auch Dein Kind im Laufgitter schlafen.

Was ist ein Laufgitter?

Ein Laufgitter ist ein sicherer und abgegrenzter Ablageort für Dein Kind, in dem es spielen und schlafen kann, wenn Du Dich beispielsweise kurz um den Haushalt kümmern möchtest.

Welche Vorteile hat ein Laufgitter?

Ein Laufgitter bietet Dir Entlastung an. So musst Du Dein Kind nicht jede Minute beobachten und kannst Dich ohne schlechtes Gewissen auch kurz um andere Dinge kümmern. Das Laufgitter schützt Dein Kind in der Zeit zum Beispiel vor Verletzungen.

Außerdem kann es unter anderem zur Förderung der Motorik beitragen, wenn Dein Kind lernt, sich an den Gitterstäben hochzuziehen und es beginnt, die ersten Schritte mit deren Hilfe zu machen.

Ein Laufgitter kann auch ein angenehmer Schlafplatz für Dein Kind sein. Bevor Du gleich zu den wichtigsten Kaufkriterien kommst, kannst Du Dir in dem Video nochmal einen kurzen Überblick über die Vorteile eines Laufgitters verschaffen.

Für wen eignet sich ein Laufgitter?

Stell Dir mal folgende Situation vor: Du arbeitest überwiegend im Homeoffice, damit Du noch einige Zeit für Dein Kind da sein kannst. Nun steht eine wichtige Videokonferenz mit Deinem Chef an und Du weißt, dass Du Dein Kind in der Zeit nicht immer im Blick haben kannst. Damit Dein Kind sicher aufgehoben ist, lohnt sich die Anschaffung eines Laufgitters und Du kannst beruhigt Deine Videokonferenz abhalten.

Aber nicht nur für solche alltäglichen Situationen ist ein Laufgitter empfehlenswert. Generell profitieren alle Eltern von einem Laufstall und sei es nur für einen kurzen Gang zum Briefkasten. Ein Laufgitter eignet sich auch für etwas zappeligere Kinder, die beispielsweise einen Ort brauchen, um zur Ruhe kommen zu können.

Welche Alternativen gibt es zum Laufgitter?

Das Reisebett ist eine gute Alternative zum Laufgitter. Es hat meist höhere Seiten als ein Laufgitter und hat keine Gitterstäbe, da die Seiten von einem Netz umgeben sind. Das Reisebett lässt sich je nach Modell relativ leicht transportieren und kann dementsprechend auch mit in den Urlaub genommen werden.

Auch das Reisebett kann wie das Laufgitter mit einer weichen Matratze oder gepolsterten Einlage ausgestattet werden und bietet Deinem Kind einen guten Schutz.

Die wichtigsten Kaufkriterien bei Laufgittern

Hier erhältst Du einen Überblick über die wichtigsten Kaufkriterien, damit Du Dein Kind auch garantiert ohne schlechtes Gewissen in ein Laufgitter setzen kannst.

Ein glückliches Kind im Laufgitter

Für mehr Sicherheit im Alltag empfiehlt sich ein Laufgitter.

Maße

Bei den Maßen solltest Du vor allem auf die Größe und die Höhe des Laufgitters achten.

Größe

Die Größe des Laufgitters richtet sich nach Deinen Bedürfnissen und nach dem vorhandenen Platz. Du solltest auf keinen Fall ein Laufgitter kaufen, das zu klein ist, damit sich Dein Kind gut bewegen kann.

Wichtig: Das Laufgitter sollte nicht kleiner als 75 x 100 Zentimeter sein, denn sonst hat es schnell ausgedient.

Die Standardgröße eines Laufgitters ist 100 x 100 Zentimeter. Wenn Dein Kind viel Zeit im Laufstall verbringen soll, empfiehlt sich aber ein größeres Gestell. Für den alltäglichen Bedarf genügt aber die Standardgröße.

Höhe

Die Höhe eines Laufgitters sollte zwischen 65 und 75 Zentimeter liegen. Es gilt: Je länger Du das Laufgitter nutzen möchtest, desto höher sollte es sein.

Gut zu wissen: Die europäische Norm DIN EN 12227 schreibt vor, dass Laufgitter mindestens 60 Zentimeter hoch sein müssen.

Form

Es gibt eine Vielzahl an Formen unter den Laufgittern. Die quadratischen und rechteckigen Laufgitter gehören zu den Klassikern. Sie sind sehr platzsparend und lassen sich in vielen Ecken unterbringen. Das ist definitiv ein Vorteil, wenn Du nur wenig Platz zur Verfügung hast. Die runden und mehreckigen Spielgitter nehmen hingegen viel Platz ein und sind daher nicht immer vorteilhaft.

Sie sind in der Regel sehr groß, aber eignen sich dafür hervorragend für zwei oder mehr Kinder. Es gibt auch variable Laufgitter, die beliebig erweiterbar sind und dementsprechend viereckig, sechseckig oder achteckig sein können.

Material

Aus welchen Materialien die Laufgitter hergestellt werden und was Du beachten musst, erfährst Du in diesem kurzen Abschnitt.

Holz

Holz wird sehr gerne für die Anfertigung von Kindermöbeln verwendet. Du solltest aber darauf Acht geben, dass die Oberflächen sorgfältig bearbeitet sind, um Verletzungen bei Deinem Kind zu vermeiden. Empfehlenswert sind Laufgitter aus Kiefernholz, da diese sehr massiv und robust sind.

Beachte: Auch Holz kann Schadstoffe enthalten, vor allem wenn es lackiert ist. Deshalb sollte die Lackierung immer speichelfest sein.
Kunststoff

Die Laufgitter aus Kunststoff lassen sich in der Regel leichter zusammenbauen und Du hast oftmals die Möglichkeit, die Elemente frei anzuordnen, sodass neue Formen und Farbmuster entstehen. Du solltest aber darauf achten, dass das Material schadstofffrei ist, denn einige Stoffe können gesundheitsgefährdend sein.

Tipp: Auskunft über Schadstoffe in Kunststoff kriegst Du über die Seite der Verbraucherzentrale.

Sicherheit

Für die Laufgitter gibt es natürlich auch sicherheitstechnische Anforderungen. Dabei solltest Du vor allem immer einen Blick auf die Prüfsiegel werfen und gucken, ob in der Produktbeschreibung Angaben zu den DIN-Normen zu finden sind.

Prüfsiegel

Du solltest auf jeden Fall darauf achten, welches Prüfsiegel auf einem Laufgitter zu finden ist. Diese geben nämlich an, ob ein Produkt die Standardüberprüfungen bestanden hat oder nicht. Die Prüfsiegel stehen in keinem Zusammenhang mit den Überprüfungen durch den TÜV. Meistens findest Du die Siegel auf den Verpackungen der Produkte oder in den Montageanleitungen.

Hinweis: Die CE-Kennzeichnung wird von den Herstellern selbst vergeben und ist keine hundertprozentige Garantie für eine ordentliche Sicherheitsüberprüfung.

Bei vielen Anbietern kannst Du es oftmals aber schon den Produktbeschreibungen entnehmen. Zu den wichtigen Siegeln gehören das GS-Zertifikat und der Blaue Engel. Das “GS” steht in dem Fall für “Geprüfte Sicherheit”.

Den Blauen Engel kriegen nur Laufgitter, die nachhaltig produziert worden sind. Das bedeutet unter anderem auch, dass die Laufställe frei von Schadstoffen sind und die Unternehmen bei der Produktion langlebige Materialien verwendet haben.

DIN-Normen

Neben den Prüfsiegeln findest Du in vielen Produktbeschreibungen auch häufiger mal einen Hinweis auf die DIN-Normen. Diese Normen werden im Deutschen Institut für Normung (DIN) erstellt. Die DIN-Normen sind dafür da, um einheitliche Produktstandards zu bestimmen. In Bezug auf die Laufgitter gibt es zwei wichtige Normen.

Zum einen die DIN EN 71-3, die besagt, dass alle Möbel für Kinder schadstofffrei sein müssen, insbesondere dann, wenn Lacke und Farben bei der Produktion verwendet werden. Die zweite wichtige Norm ist die DIN EN 1930, die die Abstände zwischen den Gitterstäben festlegt und angibt, wie die Oberflächen bearbeitet sein sollen.

Kurz und knapp: Bei den Sicherheitsstandards von Laufgittern solltest Du Dich an dem GS-Prüfsiegel und dem Blauen Engel sowie an den DIN-Normen orientieren.

Die CE-Kennzeichnung vergeben die Hersteller selbst und sie ist daher keine Garantie für eine Einhaltung der Sicherheitsstandards.

Der Abstand zwischen den Stäben darf maximal 6,5 Zentimeter sein und die Oberflächen müssen so verarbeitet sein, dass sich das Kind nicht verletzen kann.

Ein spielendes Kind ohne Laufgitter

Damit Dein Kind gefahrenlos spielen kann, lohnt sich ein Laufgitter.

Boden

Beim Kauf eines Laufgitters hast Du oftmals auch die Wahl zwischen einem mit Bodeneinsatz und einem ohne Bodeneinsatz.

Mit Bodeneinsatz

Ein Laufgitter mit Bodeneinsatz ist meistens höhenverstellbar, sodass Du es immer an die Größe Deines Kindes anpassen kannst. Zu Beginn kann ein höhenverstellbarer Boden auch sehr entlastend für Deinen Rücken sein. Gut zu wissen ist, dass es auch Modelle gibt, die stufenlos höhenverstellbar sind.

Beachte: Wenn Dein Kind beweglicher wird oder sich an den Stäben hochziehen kann, wird es definitiv Zeit, den Boden zu verstellen.

Ein kleiner Nachteil ist, dass Du die Laufgitter mit einem höhenverstellbaren Boden nicht nach Belieben erweitern beziehungsweise vergrößern kannst.

Ohne Bodeneinsatz

Einige der Spielgitter, die keinen höhenverstellbaren Boden haben, kannst Du größtenteils mehrfach erweitern. So kannst Du die Form und die Größe beliebig verändern. Die Laufgitter ohne einen Bodeneinsatz sind aber nicht sehr rückenfreundlich, da Du Dich von Anfang an immer nach unten bücken musst.

Mobilität

Manche Laufgitter haben an den Füßen Rollen. Dadurch hast Du den Vorteil, dass Du das Spielgitter ohne Probleme an unterschiedliche Orte schieben kannst und Du Dein Kind immer in der Nähe hast. Du solltest aber darauf achten, dass das Laufgitter gute Bremsen für einen sicheren Stand hat und diese auch automatisch blockieren, wenn Dein Kind sich mal mehr bewegen sollte.

Einen Vorteil hast Du ebenfalls, wenn Du Dir ein Laufgitter kaufst, dass Du ganz einfach zusammenklappen kannst. Wenn Du beispielsweise Besuch bekommst und Dich das Spielgitter stört, kannst Du es schnell verstauen und später wieder hervorholen und aufbauen.

Belastbarkeit

Die Belastbarkeit liegt bei vielen Modellen bei maximal 15 Kilogramm. Es gibt aber auch einige Modelle, die belastbarer sind. Diese sind aber meistens nicht aus Holz hergestellt und auch nicht höhenverstellbar.

Für welches Alter sind Laufgitter geeignet?

Ein Laufgitter kannst Du schon direkt nach der Geburt Deines Kindes nutzen. Das Laufgitter ist sogar ein sehr guter Ersatz für ein Babybett im Wohnzimmer. Meistens kannst Du einen Laufstall bis zum 18. Lebensmonat verwenden.

Einige Modelle kannst Du aber auch darüber hinaus noch sehr gut benutzen. Viele Anbieter machen aber auch konkrete Angaben zum Nutzungszeitraum, an denen Du Dich orientieren kannst. Es ist auch davon abhängig, wie schnell Dein Kind wächst.

Welche Marken stellen qualitative Laufgitter her?

Es gibt eine große Anzahl an Marken. Sämann, roba und FabiMax gehören jedoch zu den führenden Herstellern auf dem Laufgittermarkt.

Sämann

Hinter der Marke Sämann steck ein Familienunternehmen mit über 70 Jahren Erfahrung in der Herstellung von Babyartikeln. Sämann bietet ausschließlich TÜV-geprüfte Produkte an, die nach den DIN-Normen angefertigt werden. Bei der Herstellung verwendet das Unternehmen nur heimisches Buchenholz, um starke Absplitterungen zu vermeiden.

roba

Die Marke roba ist ein Familienunternehmen seit 1927. Die Produkte werden alle vom TÜV geprüft und entsprechen den DIN-Normen. Das Unternehmen legt seinen Schwerpunkt auf die Nachhaltigkeit. So werden bei der Produktion nur umweltfreundliche Materialien verwendet. Daher sind sie auch berechtigt ihre Produkte mit dem Blauen Engel, dem Öko-Tex-Siegel und dem FSC-Siegel zu versehen.

FabiMax

FabiMax ist ein relativ junges Unternehmen, das aber ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat, sodass auch Eltern mit weniger Geld gute und qualitative Produkte erhalten. Auch FabiMax stellt seine Laufgitter gemäß der DIN-Normen her.

Hinweis: Auch andere Unternehmen, wie beispielsweise Hauck oder Geuther, stellen schon seit mehreren Jahren zertifizierte Laufgitter her.

Wo kann man ein Laufgitter kaufen?

Es gibt viele Onlineshops und Händler, bei denen Du ein Laufgitter kaufen kannst. Für einen klassischen Einkauf über einen Onlineshop empfiehlt sich Amazon. Es gibt aber auch einige größere Fachhandelsgeschäfte für Babyartikel, wie zum Beispiel BabyOne. Dieser Fachhändler ist deutschlandweit vertreten.

Onlineshop

Besonders beliebt sind natürlich die Onlineshops, da Du ganz bequem von zu Hause aus bestellen kannst und Du Dich nicht extra auf den Weg machen musst. Außerdem kannst Du die Produkte ganz einfach mit der Post zurückschicken.

Beachte: Nicht in allen Onlineshops findest Du Angaben zur Sicherheitsüberprüfung. Bei Amazon kriegst Du einen sehr guten Überblick über die verschiedenen Produkte und die Überprüfungen.

Ein kleiner Nachteil ist, dass Du bei einem Kauf im Onlineshop immer selbst beurteilen musst, ob ein Produkt gut oder schlecht ist, da Du keine direkte Beratung in Anspruch nehmen kannst.

Fachhandel

Für den Einkauf in einem Fachhandel benötigst Du immer mehr Zeit als für einen Kauf in einem Onlineshop. Dennoch erhältst Du in einem Fachhandel meist eine sehr gute Beratung, sodass Du am Ende mit einem passenden Produkt den Laden wieder verlässt.

Wie viel kostet ein Laufgitter?

Gute und qualitativ hochwertige Laufgitter können bis zu 200 Euro oder mehr kosten. Einige günstige Modelle erhältst Du schon ab 50 Euro bei Amazon, wobei Du bei diesen überprüfen solltest, ob die standardmäßigen Sicherheitstests durchgeführt worden sind.

Wichtiges Zubehör für ein Laufgitter

Für das Laufgitter brauchst Du nicht nur das Modell, sondern auch am besten noch eine passende Einlage und Matratze, damit es Dein Kind gemütlich hat.

Laufgittereinlage

Die Laufgittereinlage ähnelt einer dünnen Matte. Diese Einlage solltest Du am besten am Laufgitter selbst befestigen können, damit sie nicht andauernd herumrutscht und Dein Kind sich am Ende womöglich noch verletzt. Die Laufgittereinlage sollte auf jeden Fall waschbar sein, mindestens bei 40 Grad. Am besten wäre aber bei 60 Grad, da die Bakterien so besser abgetötet werden.

Matratze

Die Matratze in einem Laufgitter bietet Deinem Kind noch mehr Komfort beim Liegen und Sitzen und kann problemlos auf die Laufgittereinlage gelegt werden. Die Matratze fängt schwerer Stürze ab und verhindert Verletzungen. Außerdem sollte sie einen Bezug haben, den Du waschen kannst. Der Bezug schützt die Matratze vor Verschmutzungen.

Besonderheiten eines Laufgitters

Ein klassisches Laufgitter besteht vielleicht nur aus Gitterstäben. Mittlerweile gibt es aber auch viele Spielgitter, die mit integrierten Schlupfsprossen oder einer Tür ausgestattet sind, damit Du Deinem Kind später mehr Freiraum geben kannst.

Schlupfsprossen

Schlupfsprossen sind herausnehmbare Teile eines Laufgitters. Durch diese Sprossen wird der Abstand zwischen den Gitterstäben vergrößert. Sie bieten Deinem Kind die Möglichkeit, dass es ab einem bestimmten Zeitpunkt das Laufgitter selbst verlassen kann.

Tür

Eine Laufgittertür hat eigentlich die gleiche Funktion wie die Schlupfsprossen. Zu Beginn solltest Du nur darauf achten, dass die Tür auch kindersicher verschlossen werden kann.

Laufgitter Test-Übersicht: Welche Laufgitter sind die Besten?

Die großen Verbrauchermagazine prüfen und testen die Produkte unterschiedlichster Anbieter und vergleichen diese miteinander. Dadurch hast Du am Ende die Möglichkeit, aus unzähligen Produkten das Beste herauszugreifen. In der Tabelle findest Du die Ergebnisse der Magazine, die ein paar Laufgitter genauer unter die Lupe genommen haben.

Testmagazin Laufgitter Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein, leider kein Test vorhanden -- -- --
Öko Test Ja, Test vorhanden 2016 Nein Hier klicken
Konsument.at Nein, leider kein Test vorhanden -- -- --
Ktipp.ch Testüberblick vorhanden 2016 Nein Hier klicken

Wie Du sehen kannst, haben einige der renommierten Verbrauchermagazine, wie beispielsweise Stiftung Warentest, noch keine Laufgitter Tests durchgeführt. Zudem liegen die Laufgitter Tests von Öko Test und dem Magazin K-Tipp schon ein paar Jahre zurück.

Laufgitter Test von Öko Test: 6 Laufgitter im Test

Auch wenn Du die Testergebnisse auf der offiziellen Seite von Öko Test kaufen musst, gibt es doch eine kleine Preview, die Du kostenlos lesen kannst. Darin äußert Öko Test, dass ein Laufgitter eine sinnvolle Anschaffung sei, um das Kind sicher unterzubringen. Außerdem fördere es die Motorik, da das Kind an den Gitterstäben die ersten Schritte machen kann, sobald es sich hochziehen kann.

Vor allem die höhenverstellbaren Modelle seien sehr vorteilhaft. So kann das Kind sich Stück für Stück an das Laufgitter gewöhnen und sein Umfeld im Blick behalten. Insgesamt hat Öko Test sechs Laufgitter getestet. Eins von Bopita, Chicco, Geuther, Hauck, Herlag und roba. Dabei wurde nicht nur die Belastbarkeit geprüft, sondern auch die Inhaltsstoffe wurden genauer unter die Lupe genommen.

Öko Test kam zu dem Ergebnis, dass nicht alle Laufgitter sicher und schadstofffrei sind. Am besten schnitt das Laufgitter vom Hersteller Bopita ab. Bei dem Laufgitter von roba brachen sogar die Gitterstäbe durch.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Laufgitter

Hier findest Du die Fragen, die am häufigsten gestellt werden, wenn es um das Thema Laufgitter geht.

Was darf man in ein Laufgitter hineinlegen?

Du solltest auf jeden Fall eine Laufgittereinlage hineinlegen und gegebenenfalls auch noch eine passende Matratze oder Krabbeldecke, damit Dein Kind weich liegen und sitzen kann. Ansonsten kannst Du nach Belieben auch noch Spielzeug für das Kind in das Laufgitter legen. Auch dünnere Kissen können natürlich in einen Laufstall gelegt werden, nur solltest Du darauf achten, dass Dein Kind immer frei atmen kann.

Wie schwer ist ein Laufgitter?

Das Gewicht eines Laufgitters ist abhängig vom verwendeten Material. Die Laufgitter aus Holz sind meistens sehr massiv und können daher bis zu 16 Kilogramm oder mehr wiegen.

Wie lange darf man ein Baby im Laufgitter lassen?

Durchschnittlich solltest Du Dein Kind nicht mehr als eine Stunde am Tag im Laufgitter lassen. Selbstverständlich liegt das aber im Ermessen der Eltern, da jedes Kind auch unterschiedlich auf ein Laufgitter reagiert. Wenn Dein Kind zu unruhig wird, solltest Du es auf jeden Fall aus dem Spielgitter herausnehmen. Es kann nämlich passieren, dass sich Dein Kind zu Beginn noch etwas unsicher fühlt, wenn es seine Eltern nicht direkt sieht.

Gibt es auch Laufgitter für Zwillinge?

Es gibt viele verschiedene Laufgitterformen, die auch in ihrer Größe variieren. In der Regel eignen sich mehreckige und oftmals auch runde Laufgitter hervorragend für Zwillinge.

Kann man ein Laufgitter nach draußen stellen?

Manche Laufgitter aus Holz eignen sich für einen Einsatz im Außenbereich. Natürlich nur bei schönem Wetter, da sie nicht sehr wasserfest sind. Falls der Laufstall doch mal ein paar Regentropfen abkriegen sollte, ist das aber überhaupt nicht schlimm. Die Laufgitter mit einem Netzeinsatz können meistens auch ohne Probleme nach draußen gestellt werden. Du solltest aber immer darauf achten, was in den Produktbeschreibungen steht.

Weiterführende Quellen

  • Wenn Du neugierig bist, wer die Top Instagram Mama-Bloggerinnen sind, dann schau hier vorbei: Mehr erfahren
  • Wenn Du wissen möchtest, welches die besten deutschen Mama-Blogs sind, dann schau hier vorbei: Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.