Startseite » Kaufberatung » Cybersicherheit Produktberatung » Antivirus-App für Android: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Antivirus-App für Android: Test, Vergleich und Kaufratgeber

antiviren-app-fuer-android-test-handy-lichter

Du willst in Urlaub fahren, Fotos aufnehmen, schnell noch einen Mietwagen buchen und das Smartphone reagiert nicht mehr? Die meisten Menschen heute sind auf ihr Smartphone stark angewiesen, sodass ein plötzlicher Ausfall des Geräts Nerven kostet und Probleme bringt. Warum sich zusätzlichem Stress aussetzen, den man leicht vermeiden kann?

Ein virenfreies Gerät heißt eine Sorge und eine schlechte Erfahrung weniger! In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und außerdem Tests für Antivirus Apps für Android zusammengefasst.

Unsere Favoriten

Die beste Antivirus-App für Android mit Jugendschutz: Kaspersky Lab Internet Security 2021 (3 Geräte / 1 Jahr)
“Umfassender Schutz für Deine Geräte und Deine Kinder.”

Die günstige Antivirus-App für Android: McAfee Total Protection 2021 (5 Geräte / 1 Jahr)
“Effektiver Schutz für wenig Geld.”

Die beste Antivirus-App für Android mit Passwort-Generator: Norton LifeLock 360 Deluxe 2021 (5 Geräte / 1 Jahr)
“Mach Dir nie wieder Gedanken über Deine Passwörter.”

Die beste Antivirus-App für Android mit erweitertem Schutz durch die Smartwatch: Bitdefender Total Security 2021 (5 Geräte / 1 Jahr)
“Der Schutz, der Alarm schlägt, sobald sich Dein Handy zu weit von Deiner Smartwatch entfernt.”

Die beste Antivirus-App für Android mit Panic Button: G DATA Internet Security 35 Jahre Sonderedition (5 Geräte / 1 Jahr)
“Rufe Deinen Notfallkontakt zu Hilfe – wann immer und wo immer Du es brauchst.”

Die beste Antivirus-App für Android mit Schutz für das Smart TV: ESET Internet Security 2021 (3 Geräte / 1 Jahr)
“Damit der nächste Serienmarathon gesichert bleibt.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Antivirenscanner schützen effektiv Dein Smartphone vor Schadsoftware.
  • Sie können mehr Kontrolle über die Privatsphäre geben.
  • Sie können Dir im Fall von Diebstahl oder Verlust helfen.
  • Virenscanner werden meistens in einer kostenlosen Variante mit Basisfunktionen und einer kostenpflichtigen Pro-Version angeboten.
  • Antivirus-Apps können entweder einzeln oder als Bestandteil einer Internet Security Suite für PC und mobile Geräte erworben werden.
  • Das Abonnement muss regelmäßig für alle Geräte aktualisiert werden, damit Deine Geräte eine gültige Lizenz besitzen sowie gewährleistet bleibt, dass sie stets die aktuellsten Virendefinitionen erhalten.

Die besten Antivirus-Apps für Android: Favoriten der Redaktion

Bei unseren Favoriten handelt es sich um Internet Security Suiten, die neben Deinem Smartphone auch Deinen Computer und vielleicht auch weitere mobile Geräte schützen.

Die beste Antivirus-App für Android mit Jugendschutz: Kaspersky Internet Security 2021 von Kaspersky Lab

Was uns gefällt:

  • Jugendschutz für Netzinhalte
  • sicheres Online-Banking
  • Echtzeitscanner
  • VPN
  • Überwachen der Nutzungsdauer
  • Phishing-Schutz

Was uns nicht gefällt:

  • Kameraschutz nur für PC
  • Passwort-Manager nur in teurerer Version verfügbar

Redaktionelle Einschätzung

Die Sicherheitslösung von Kaspersky überzeugt mit zahlreichen Zusatzfunktionen, die neben dem Schutz vor Bedrohungen aus dem Internet auch Möglichkeiten bieten, das Internet für Deine Kinder sicherer zu machen. Hier steht an erster Stelle ein Jugendschutz, der verhindert, dass Deine Kinder aus Versehen Inhalte anklicken die nicht altersgerecht sind. Dies bezieht sich nicht nur auf die Websuche, sondern auch auf die YouTube-Nutzung.

Ebenso kannst Du bestimmen, wie viel Zeit Deine Kinder mit dem Smartphone verbringen. Wird die Höchstdauer erreicht, wird das Gerät gesperrt.

Diese Antivirus-App garantiert nicht nur die Sicherheit Deiner Kinder, sondern auch Deines Bankkontos. Ein Echtzeitscanner überwacht alle Geräte ständig, sodass Bedrohungen sofort erkannt und beseitigt werden können. Ein Phishing-Schutz warnt vor Betrugsversuchen bei denen Passwörter oder Kontodaten von Cyber-Kriminellen erschlichen werden.

Du kannst zusätzlichen Schutz für Deine mobilen Geräte erhalten, indem Du unterwegs das VPN nutzt. Zudem kann Dir die das Programm auch helfen, die Leistungsfähigkeit Deiner Geräte zu verbessern.

Jedoch ist in dieser Version von Kaspersky kein Passwort Manager enthalten. Falls Du Deine Kinder noch mehr schützen möchtest, müsstest Du auf das nächst teurere Paket der Firma Kaspersky wechseln, da Du hier Deine Kinder auch orten kannst. Ein weiterer Nachteil ist, dass der Kameraschutz nur am PC funktioniert, sodass Du Dein Handy nicht gegen unbefugten Kamera-Zugriff schützen kannst.

Geräteanzahl: 3 | Laufzeit: 1 Jahr | Systemanforderung: Android 4.4. oder höher

Die günstige Antivirus-App für Android: McAfee Total Protection 2021 von McAfee

Was uns gefällt:

  • Sicherung des Heimnetzwerks
  • Kennwort-Manager
  • Geld-Zurück-Garantie bei nicht behebbaren Virenbefall
  • Rund-um-die-Uhr-Support
  • Webschutz

Was uns nicht gefällt:

  • kein VPN

Redaktionelle Einschätzung

Die Security Suite von McAfee bietet einen günstigen umfangreichen Schutz. Sie erlaubt sowohl Dein Netzwerk als auch Deine Geräte nach möglichen Angriffspunkten zu durchsuchen. Zum Schutz der Privatsphäre werden Dateien, die sensible Daten beinhalten, verschlüsselt, sodass sie für Außenstehende unsichtbar sind. Ebenso erlaubt es Dateien endgültig zu zerstören, sodass sie nicht mehr von Anderen wiederhergestellt werden können, um sie vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

Ein Kennwort Manager erlaubt es Passwörter bedenkenlos zentral zu speichern, sodass Du sie nicht bei jedem Einloggen neu eingeben musst. Ein stets aktiver Webschutz gewährleistet, dass gefährliche Websites nicht geöffnet werden.

Da die Sicherheitslösung Cloud-basiert ist, musst Du Dich nicht um Updates kümmern, jedoch benötigen die Geräte eine Internetverbindung, um einwandfrei zu funktionieren. Die Software garantiert ebenso ein schnelleres Surfen im Internet: Es kann das automatische Abspielen von Videos geblockt werden, sodass Homepages schneller geladen werden können.

McAfee punktet auch in Sache Kundenbetreuung. Nicht nur steht der Kundenservice jederzeit zur Verfügung, sondern im Falle eines Schadens den die Antivirus-App nicht verhindern oder beheben konnte, gibt es für Abonnement-Kunden eine Erstattung der Kosten für den gegebenen Abonnement Zeitraum.

Leider liegt nicht die Option einer VPN-Verbindung vor, was die Sicherheit Deines Smartphones beeinträchtigen kann, wenn Du unterwegs auf das Internet zugreifst.

Geräteanzahl: 5 | Laufzeit: 1 Jahr | Systemanforderung: Android 7 oder höher  

Die beste Antivirus-App für Android mit Passwort-Generator: Norton 360 Deluxe 2021 von Norton LifeLock

Was uns gefällt:

  • Passwortgenerator
  • Passwort-Manager
  • Echtzeitschutz
  • VPN
  • Kinderschutz
  • Geld-Zurück-Garantie bei nicht behebbaren Virenbefall

Was uns nicht gefällt:

  • Kameraschutz nur für PC

Redaktionelle Einschätzung

Norton 360 punktet durch einen Passwortgenerator. Ein menschliches Gehirn tendiert dazu, stets die gleichen Zeichen und Zahlen zu verwenden, somit ist nur ein künstlich generiertes Passwort wirklich sicher. Die Passwörter können direkt zentral im Passwort-Manager gespeichert werden.

Auch hier wird der Schutz Deiner Kinder großgeschrieben. Der Kinderschutz ermöglicht es Dir, die Internetaktivitäten Deiner Kinder nachzuverfolgen. Du kannst sowohl Suchbegriffe als auch die Download-Chronik von Apps einsehen und weißt somit stets genau, womit sich Deine Kinder online abgeben. Zusätzlich ermöglicht der Schulmodus das Nutzen des Internets ohne Ablenkungen.

Der Echtzeitschutz überwacht all Deine Geräte rund um die Uhr und erkennt Bedrohungen sofort. Falls Du auch unterwegs geschützt sein möchtest, kannst Du das VPN nutzen. Falls ein Gerät trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch einmal befallen sein sollte, und der Virus nicht durch Norton entfernt werden kann, bekommst Du als Abonnent das aktuelle Abonnement erstattet.

Leider gilt auch hier, dass der Kameraschutz nur die Webcam des Computers abdeckt.

Geräteanzahl: 5 | Laufzeit: 1 Jahr | Systemanforderung: Android 6.0 oder höher

Die beste Antivirus-App für Android mit erweitertem Schutz durch die Smartwatch: Bitdefender Total Security 2021 von Bitdefender

Was uns gefällt:

  • erweiterter Schutz durch die Smartwatch
  • Diebstahlschutz
  • VPN
  • Webschutz
  • App Sperre
  • Phishing-Schutz
  • sicheres Online-Banking

Was uns nicht gefällt:

  • kein Echtzeitscanner
  • kein Kameraschutz

Redaktionelle Einschätzung

Die App vom Bitdefender bietet einen umfassenden Diebstahlschutz. So kann im Falle des Verlust des Smartphones ein Signal über die Smartwatch ausgelöst werden. Ebenso kann eingestellt werden, dass ein Signalton ertönt, wenn der Abstand zwischen beiden Geräten zu groß wird. Falls das Smartphone doch gestohlen wird, kannst Du es orten, Deine Daten aus der Ferne löschen, um sie zu schützen oder eine Nachricht auf dem Display anzeigen lassen.

Der Applock erlaubt es, Apps sogar mit einer PIN vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Wird ein sicheres W-LAN Netzwerk erkannt, gibt die App den Zugriff auf diese Apps von selbst frei.

Die App kontrolliert ebenso Online-Accounts auf Sicherheitslücken. Zusätzlich überprüft der Webschutz, dass keine Homepages mit Schadsoftware geöffnet werden können und schützt vor Phishing-Versuchen bei denen persönliche Daten unter Vorgabe falscher Tatsachen erschlichen werden. Die VPN Funktion erlaubt sicheres Surfen unterwegs.

Die App verfügt jedoch über eine manuelle Scanfunktion, sodass kein Echtzeitschutz garantiert werden kann. Außerdem bietet sie keinen Kameraschutz.

Geräteanzahl: 5 | Laufzeit: 1 Jahr | Systemanforderung: nicht angegeben

Die beste Antivirus-App für Android mit Panic Button: G DATA Internet Security 35 Jahre Sonderedition

Was uns gefällt:

  • Panik Knopf
  • Echtzeitscanner
  • Cloud Anbindung
  • Webschutz
  • Phishingschutz
  • Rund-um-die-Uhr Support

Was uns nicht gefällt:

  • kein VPN
  • kein Kameraschutz

Redaktionelle Einschätzung

Die Sicherheitslösung von G Data stellt Dir einen Panikknopf zur Verfügung, der im Notfall Deinen Standort an eine zuvor hinterlegte E-Mail-Adresse sendet. Zudem überzeugt die App mit einem eigenen Browser. Der enthaltene Webschutz verhindert, dass kritische Seiten geöffnet werden. Der Browser verfügt ebenso über einen Phishing-Schutz, der vor Betrugsversuchen schützt, die zum Datenverlust führen.

Die App bietet ebenso einen umfangreichen Diebstahlschutz. Falls die SIM-Karte in Deinem Handy ausgetauscht wird, kannst Du Deine Daten sperren oder löschen auch ohne das Gerät vorliegen zu haben. Außerdem kannst Du das Smartphone orten oder einen Alarm auslösen. Zusätzlich kann im Verlustfall die Plattform “Action Center” genutzt werden.

G Data bietet ebenso einen umfassenden Kinderschutz. So kannst Du einstellen, welche Webseiten Dein Kind aufrufen und welche Apps es nutzen kann. Ebenso kannst Du die Dauer der Nutzung beschränken.

Dank eines Echtzeitscanners werden Bedrohungen sofort erkannt. Du musst Dir auch nie Gedanken um Updates machen, da die Cloud-Technologie gewährleistet, dass immer die neusten Virendefinitionen genutzt werden. Auch dieser Anbieter punktet mit einem Kundenservice, der rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Es wird jedoch eine Internetverbindung benötigt, damit die Cloud-Technologie immer einwandfrei funktioniert. Die App bietet kein VPN an. Ebenso fehlt ein Kameraschutz.

Geräteanzahl: 5 | Laufzeit: 1 Jahr | Systemanforderung: Android 5 oder höher 

Die beste Antivirus-App für Android mit Schutz für das Smart TV: ESET Internet Security 2021 von ESET

Was uns gefällt:

  • Diebstahlschutz
  • Echtzeitschutz
  • Schutz des Heimnetzwerks
  • kein Zugriff für schädliche Apps
  • Applock

Was uns nicht gefällt:

  • kein VPN
  • Passwortgenerator und Passwortmanager nur bei teurerer Variante
  • Kameraschutz nur für den PC

Redaktionelle Einschätzung

Die Internet-Security Suite von ESET bietet einen Diebstahlschutz, der das Gerät aus der Ferne sperren oder einen Alarmton auslösen kann. Der Echtzeitschutz gewährleistet, dass Bedrohungen sofort erkannt werden, sobald sie auf das Handy gelangen. Mit dem Applock kannst Du Apps vor der Nutzung durch Andere sperren. Die App schützt auch vor Apps, die unbefugt auf Dein Handy zugreifen.

Darüber hinaus untersucht das Programm das Heimnetzwerk auf eventuelle Schwachstellen. Es zeigt alle mit dem Netzwerk verbundenen Geräte an. Außerdem überprüft es alle internetfähigen Geräte Deines Heimnetzwerkes und macht Verbesserungsvorschläge, falls es potenzielle Angriffspunkte erkennt. Diese Security Suite schützt also nicht nur Dein Smartphone, sondern auch andere internetfähige Geräte, wie zum Beispiel Dein Smart-TV.

ESET stellt jedoch keinen VPN Service zur Verfügung. Außerdem bleiben der Passwortgenerator und Passwortmanager der teureren Variante vorbehalten. Als weiteres Manko bietet ESET Kameraschutz nur für den Computer. Der Kinderschutz beschränkt sich in diesem Programm ebenso auf den Computer.

Geräteanzahl: 3 | Laufzeit: 1 Jahr | Systemanforderung: Android 4.0 oder höher

Kaufratgeber für Antivirus-Apps für Android

In diesem Abschnitt findest Du die wichtigsten Informationen zum Kauf einer Antiviren-App. Neben den Kaufkriterien stellen wir Dir die bekanntesten Unternehmen her, die Internet Security Lösungen anbieten, verraten Dir, wie Du die App bekommst und mit welcher Preisspanne Du rechnen musst.

Handy als Burg

Dein Smartphone kann eine ganze Welt beinhalten. Mache Deine zu einer sicheren Burg!

Was ist eine Antivirus-App für Android?

Bei einer Antiviren-App handelt es sich um eine vielseitige Anwendung, die Dein Android-Telefon vor Gefahren schützt. Sie verhindert, dass Viren, Trojanern, Ransomware und Spyware das Handy infiltrieren. Sie kann ebenso helfen Deine Privatsphäre zu schützen, indem sie zum Beispiel Hackerangriffe abwehrt. Sie ermöglicht Dir außerdem einen sicheren Umgang mit Finanzdaten.

Die Antivirus-App kann Dich im Fall von Diebstahl unterstützen oder Sie hilft Dir, falls Du ein Handy einfach nur verlegt hast. Manche Apps können auch sowohl die Online-Aktivitäten Deiner Kinder überwachen und die Nutzungsdauer einschränken.

Wie schützen Antivirus-Apps mein Android Smartphone?

Eine Sicherheits-Software überprüft das Gerät in regelmäßigen Abständen und sucht nach Bedrohungen. Falls es fündig wird, benachrichtigt es den Nutzer und ermöglicht das Beheben des Problems.

Welche Vorteile hat eine Antivirus-App für Android?

Wie es der Name schon sagt verursacht Schadsoftware immer Schaden. Dieser Schaden kann je nach Art der Malware sehr unterschiedlich aussehen, vom Datenverlust zu Erpressung bis hin zur Beschädigung des Android-Systems.

Für wen eignet sich eine Antivirus-App für Android?

Eine Sicherheitslösung eignet sich für jeden, der ein Mobilgerät mit einem Android-System besitzt.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Antivirus-Apps für Android?

Fühlst Du Dich überfordert mit technischem Fachjargon auf den Produktboxen? Wir helfen Dir weiter. Falls das für Dich weniger interessant ist, kannst Du auch nur die kurze Zusammenfassung lesen. Hier erklären wir Dir das Wichtigste, kurz und knackig.

Die beiden wichtigsten Kriterien:

Generell gilt es auf zwei wichtige Punkte zu achten, die Scan-Häufigkeit und die Update-Häufigkeit. Ein Echtzeitscanner bietet unmittelbaren Schutz, während eine manuelle Scanfunktion Malware zeitverzögert – zum Zeitpunkt des Scans – erkennt und entfernt.

Im Fall der Virendatenbank verhält es sich ähnlich: Ein auf Cloud-Technologie basierender Virenschutz ist stets aktuell, benötigt aber eine Internet-Verbindung, während manuelle Updates eine neue Bedrohung eventuell verspätet der Virendatenbank zufügen.

Virenscan und Virusentferner

Virenscan und Virenentfernung sind die zwei Hauptbestandteile einer Antivirus-App. Bei einem Virenscan wird das Smartphone auf Schadware geprüft. Es gibt zwei verschiedene Vorgehensweisen. Beim Echtzeitschutz wird das Gerät jederzeit geprüft und steht somit unter ständigem Schutz. Erkannte Malware wird sofort entfernt.

Achtung: “Virenscanner” und “Virenscan” sind nicht identisch. Das erste Wort bezeichnet das Programm an sich, das zweite den Scanvorgang.

Beim manuellen Scan wird der Scanvorgang entweder durch den Nutzer oder das Programm gestartet (zum Beispiel “täglich um 15 Uhr”). Malware wird somit nicht direkt nach Eintreten entfernt, sondern erst, wenn sie durch den Scan erkannt wurde.

VPN

“VPN” ist die Abkürzung für “virtuelles privates Netzwerk”. Darunter versteht man eine Netzwerkverbindung, die nur registrierten Nutzern zur Verfügung steht. Das neue Netzwerk nutzt hierbei ein bereits vorhandenes Netzwerk, in diesem Fall Deine mobile Daten-Verbindung, und legt ein neues Netzwerk darüber. Das Datenvolumen ist meistens beschränkt, kann jedoch durch ein Upgrade auf die kostenpflichtige pro-Version vergrößert werden.

Privatsphärenschutz

Neben dem Schutz vor Schadsoftware bieten viele Apps auch mehr Kontrolle über die Privatsphäre. Manche ermöglichen das Blockieren bestimmter Telefonnummern, sodass Anrufe und SMS dieser Nummer nicht mehr durchgestellt werden.

Ein Identitätsschutz überprüft, ob eine E-Mail-Adresse gehackt wurde. Ein Berechtigungsmanager erlaubt es dem Nutzer einzusehen, welche App auf welche Funktionen zugreifen kann. Somit kann beispielsweise kontrolliert werden, welche Apps Zugriff auf die Kamera haben.

Diebstahlschutz und Smartphone-Ortung

Eine Antivirus-App bietet nicht nur Schutz vor Bedrohungen aus dem Internet, sondern hilft auch offline, falls Dein Handy abhandenkommt. Die Ortungsfunktion kann die Position Deines Handys auf einer Karte anzeigen, sodass Du stets weißt, wo es sich befindet, selbst wenn es gestohlen wurde.

Ebenso ist es möglich, den Zugriff auf das Handy zu sperren oder die eigenen Dateien zu löschen, um sie vor unbefugter Nutzung zu schützen. Manche Apps können einen lauten Warnton ausstoßen. Falls Du Dein Handy verloren hast, ermöglichen es Dir manche Apps, eine Nachricht mit Deinen Kontaktdaten auf dem Display anzeigen zu lassen.

Applock

Manche Apps helfen Dir auch mehr Kontrolle zu behalten, falls auch Andere, beispielsweise Deine Kinder, Dein Handy benutzen. Mithilfe eines App Lock können Apps mit einer Pin versehen werden, sodass sie von anderen Nutzern des Smartphones nicht geöffnet werden können.

Webschutz und Netzwerkscanner

Eine gute Antivirus-App kontrolliert nicht nur das Smartphone selbst. Ein Webschutz sorgt für Sicherheit im Internet. Er schützt vor Phishing-Versuchen und blockiert infizierte Seiten, sodass sie gar nicht erst geöffnet werden können. Ein Netzwerkscanner zeigt alle Geräte Deines eigenen Netzwerkes an.

Sicherheitswarnungen

Falls Du ständige Benachrichtigungen Deines Handys als störend empfindest, sind die Einstellungen der Sicherheitswarnungen ein wichtiges Kaufkriterium für Dich. Hierbei gilt es zu beachten, wie genau Häufigkeit und Art der Meldung (Verdacht, Befall) eingestellt werden können.

Akkuverbrauch

Ein weiteres wichtiges Kriterium zur Auswahl der besten App für Dich ist der Verbrauch. Eine App, die sowohl den Arbeitsspeicher auslastet, als auch den Akku schnell leer werden lässt bringt wenig Freude.

Updates und Cloud

Einer der wichtigsten Aspekte, die es zu beachten gilt, ist die Aktualität der Virusdatenbank. Nur eine stetig upgedatete Datenbank garantiert, dass auch neueste Bedrohungen gefunden werden. Hierbei gibt es zwei verschiedene Verfahrensweisen. In der ersten Variante werden die Virendefinitionen auf dem Gerät selbst gespeichert.

Wichtig: Es besteht ein wichtiger Unterschied zwischen Updates und Upgrades.

Updates sind notwendige Installationen, die für eine einwandfreie Funktion erforderlich sind. Upgrades hingegen sind immer kostenpflichtig und erlauben Zugriff auf die Pro-Variante der Software, die Zusatzfunktionen besitzt.

Diese Datenbank muss durch regelmäßige Updates auf den neuesten Stand gebracht werden. Manchmal garantiert eine Pro-Version ein häufigeres Updaten. In der zweiten Vorgehensweise verbleiben die Virendefinitionen bei dem Hersteller, in der Cloud. Updates entfallen somit komplett und die App benutzt automatisch immer die aktuellsten Virendefinitionen.

Jedoch benötigt das Gerät eine Internetverbindung um vollständigen Schutz gewährleisten zu können.

Spyware

Bei Spyware handelt es sich um eine etwas andere Form der Malware, nämlich Schadsoftware die gezielt ein Handy ausspioniert (“to spy” heißt “spionieren” auf Deutsch). Es empfiehlt sich nicht nur Viren, Ransomware und Trojaner, sondern auch Spyware zu entfernen.

Eine Frau mit einem Smartphone mit Anti-Viren-App

Eine Antiviren-App kann mehr als nur Viren entfernen.

Welche Marken stellen qualitative Antivirus-Apps für Android her?

Lerne die wichtigsten Unternehmen im Bereich Cybersicherheit kennen!

Norton

Norton ist eine amerikanische Firma, die Security Suiten für internetfähige Geräte anbietet, mit Firmensitz in Kalifornien. Sie wurde 1990 von Symantec aufgekauft und ist somit teilweise auch als “Norton by Symantec” bekannt. Symantec deklarierte 2014 Norton als Unterbranche für Internetsicherheit. Symantec heißt heute “NortonLifeLock.”

Kaspersky

“Kaspersky” steht eigentlich für Kaspersky Lab. Es handelt sich um eine russische Firma die Antivirus-Programme entwickelt und vertreibt mit Firmensitz in Moskau. Ebenso hat sie eine Holding Firma im Vereinigten Königreich. Sie wurde bereits 1997 gegründet.

Wusstest Du, dass Kaspersky ein Familienname ist? Kaspersky wurde nach den Firmengründern Natalja und Jewgeni Kaspersky benannt.

Avira

Avira ist ein deutscher Entwickler, der auf Software zur Entfernung von Schadsoftware spezialisiert ist. Die Firma wurde 2006 gegründet. Avira wurde im Dezember 2020 von NortonLifeLock gekauft.

G Data Cyber Defense

G Data Cyber Defense ist ein deutsches Unternehmen, das auf IT-Sicherheit spezialisiert ist. Es wurde 1985 gegründet und hat seinen Firmensitz in Bochum. Das Unternehmen kann also auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblicken.

Antiy Labs

Antiy Labs ist ein chinesisches Unternehmen, welches Lösungen anbietet, um ein sicheres Surfen und arbeiten im Internet zu ermöglichen. Außerdem kooperiert Antiy Labs mit den verschiedensten Unternehmen auf der ganzen Welt und ist somit ein weltweit anerkanntes Unternehmen.

Wo kann man eine Antivirus-App für Android kaufen?

Antivirenscanner stehen im Google Play Store, auf der Homepage des Anbieters, Internet Zeitschriften und in Amazon zum Download bereit.

Wie viel kosten Antivirus-Apps für Android?

Es besteht die Möglichkeit entweder eine einzelne App zu downloaden oder eine Internet Security Suite zu erwerben, die alle Geräte eines Haushalts schützt, also auch den Computer, Tablets und gegebenenfalls Smartwatch und Smart-TV.

Für eine einzelne App liegt die Preisspanne zwischen 0 und 30 € pro Gerät und Jahr. Bei den Suiten gestaltet sich die Situation schwieriger, da verschiedenen Abonnement-Pakete zur Auswahl stehen, die sich jeweils in Leistung, Anzahl der Geräte sowie der Laufzeit unterscheiden.

Der Preis richtet sich nach den erwähnten Komponenten, wie zum Beispiel 16 € für 5 Geräte für Standardschutz und einem Jahr Laufzeit oder 100 € für 10 Geräte, Premiumschutz und 2 Jahre Laufzeit. Bei den hier vorgestellten Angeboten handelt es sich immer um Security Suiten.

Welche Apps brauche ich zum Schutz meines Android-Handys?

Neben einer Antivirus-App braucht ein Smartphone, um wirklich sicher zu sein, ebenso Schutz vor Spyware. Hierbei handelt es sich um Schadsoftware, die die Privatsphäre ausspioniert.

Falls diese Funktion nicht vom Virenscanner abgedeckt wird, empfiehlt es sich, einen separaten Spyware-Scanner zu installieren. Zusätzlich ist ein Cleaner, ein Programm, das unerwünschten Datenmüll beseitigt und somit das Handy merkbar beschleunigen kann, von großem Nutzen.

Antivirus-App für Android Test-Übersicht: Welche Antivirus-Apps für Android sind die Besten?

Um Dich weiter bei Deiner Entscheidungsfindung zu unterstützen, haben wir hier die Ergebnisse offizieller Testmagazine verlinkt.

Testmagazin  Antivirus-App für Android Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Ja, Test vorhanden 2018 Nein Hier klicken
Öko Test Nein, leider kein Test vorhanden -- -- --
Konsument.at Ja, Test vorhanden 2019 Nein Hier klicken
Ktipp.ch Nein, leider kein Test vorhanden -- -- --

Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat 2018 Antivirus-Apps für Android getestet. Es wurden 17 Apps im Vergleich zu den Android internen Sicherheitslösungen untersucht. Die Kriterien des Tests waren die Effektivität des Schutzes, Diebstahlschutz, Nutzerfreundlichkeit, Belastung des Akkus, sowie das Senden von Daten. In dem Bericht wird erklärt, wann die Nutzung einer Antivirus-App sinnvoll ist, gibt Sicherheitshinweise und erklärt, wie Du Dein Handy mit einer SMS orten kannst.

Allerdings ist diese Form der Ortung bei neueren Apps nicht mehr möglich. Manche App-Entwickler haben schon Alternativen entwickelt. Der Bericht zeigt, dass nur wenige Apps effektiv vor Betrugsversuchen durch gefälschte Websites, also Phishing, schützen können. Ebenso legt er da, dass die Ortungsfunktion nur durchgeführt werden kann, wenn eine Internetverbindung besteht und die Standortbestimmung freigeschaltet ist.

Nur wenige Apps seien bei der Ortung besser als das vorinstallierte Angebot von Google. Außerdem könnten hierbei neue Sicherheitslücken entstehen. Der Testbericht kann für 0,50 € erworben werden.

Konsument.at

Konsument hat 2019 18 Apps nach den gleichen Kriterien getestet (Effektivität des Schutzes, Diebstahlschutz, Nutzerfreundlichkeit, Belastung des Akkus, sowie das Senden von Daten). Allerdings wurde neben dem Akkuverbrauch auch die Auslastung anderer Elemente berücksichtigt.

Der Artikel beinhaltet eine Checkliste zur Vermeidung von potenziellen Gefahren als auch für den Akutfall. Er beinhaltet außerdem einen Abschnitt zum iPhone. Der Bericht ist zwar aktueller, kann jedoch nur in einem Abonnement der Zeitschrift oder einer Tageskarte für 5,80 € bezogen werden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Antivirus-Apps für Android

Hast Du weitere Fragen zum Schutz Deines Android-Telefons? Hier findest Du die Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen.

Hat Android einen Virenschutz?

Jein. Google hat verschiedene Komponenten entwickelt, die die Sicherheit eines Smartphones erhöhen. Play Protect scannt auf dem Handy installierte Apps und informiert, falls es sich um Malware handelt. Falls nötig kann die App entfernt werden. Google Play Store prüft Apps bevor sie zum Download oder Verkauf freigegeben werden, um so den Erwerb von Schadsoftware von vornherein zu verhindern.

Google Mail gewährt Schutz vor Phishing. Die Google Suche verweist auf unsichere Homepages. Jedoch können diese Maßnahmen keinen ausreichenden Schutz vor befallenen Dateien gewährleisten.

Weiteres zur Android-Sicherheit findest Du auf der Seite des Anbieters (englisch).

Welche Unterschiede gibt es zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Antivirus-Apps für Android?

Die jeweilige Pro-Version einer Antivirus-App bietet wichtige Zusatzfunktionen, die Nutzern der kostenfreien App nicht zur Verfügung stehen. Hierzu zählen der Kamera- und Mikrofon Schutz, der vor Spionage schützt. Ebenso bieten Pro-Versionen eventuell häufigere Updates, was den Schutz des Gerätes erhöht, da neue Schadsoftware früher erkannt wird. Manche Pro-Versionen bieten einen Echtzeitscanner.

Ein Echtzeitscanner bietet deutliche Vorteile gegenüber dem manuellen Scan, da Bedrohungen direkt und nicht zeitverzögert gefunden und gemeldet werden. Manche Nutzer müssen sich ohne ein Upgrade mit vermindertem Privatsphärenschutz begnügen. Außerdem stehen Käufern der Pro-Version oft ein höheres Datenvolumen für die VPN-Funktion zur Verfügung.

Wie bekomme ich eine Antivirus-App für Android?

Eine Antivirus-App muss direkt mit dem Handy gedownloadet werden, auf dem sie auch installiert werden soll. Die Scanner können im Google PlayStore, der Homepage des Anbieters, Internet Zeitschriften und in Amazon aufgerufen und gedownloadet werden. Die App wird direkt nach dem Kauf installiert. Für manche Produkte benötigst Du einen Aktivierungscode.

Was ist ein Trojaner?

Der Begriff “Trojaner” geht zurück auf einen Mythos aus dem antiken Griechenland. Die Achaier belagerten die Stadt Troja, schafften es aber nicht, die Stadt einzunehmen. So entschloss man sich zu einer List. Man gab vor, den Trojanern ein großes hölzernes Pferd zum Geschenk zu machen.

Was die Trojaner nicht wussten: Im Bauch des Pferdes befanden sich gegnerische Krieger. So gelang es mit einem vermeintlich harmlosen Gegenstand den Gegner einzuschleusen. Genauso funktioniert ein Trojaner. Schadware versteckt sich in einer vermeintlich harmlosen Datei und kann vom Nutzer nicht erkannt werden.

Was ist Ransomware?

Ransomware ist eine Form von Malware die von Cyberkriminellen betrieben wird und das Handy “kidnappt” (“Ransom” ist englisch für “Lösegeld”). Sie sperrt den Zugriff auf das Smartphone und gibt den Zugriff erst wieder nach Zahlung frei. Manche Erpresser drohen damit, private Dateien, wie zum Beispiel Fotos, bei nicht erfolgter Zahlung im Internet zu veröffentlichen.

Was ist Phishing?

Unter Phishing versucht man einen Betrugsversuch. Die Täter versuchen an private und sensible Daten, wie zum Beispiel Passwörter, unter Vortäuschung falscher Tatsachen zu gelangen. Hier hilft nicht wirklich eine App, sondern in erster Linie der logische Menschenverstand.

E-Mail Absender sollten im Verdachtsfall geprüft werden, da die Betrüger zwar eine falsche Identität im Absender vorgeben können, jedoch nur sehr schwer in der E-Mail-Adresse. Enthält eine E-Mail-Adresse Tippfehler im Markennamen oder besteht sogar nur aus Zeichen und Buchstaben oder Fantasienamen, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Phishing-Versuch.

Was kann ich zusätzlich zum Schutz meines Smartphones tun?

Um ein Smartphone sicher und somit jederzeit einsatzbereit zu halten gibt es noch weitere, sehr einfache Maßnahmen. Das Gerät sollte stets aktuell gehalten werden und über neueste Updates verfügen. Dubiose Apps sollten gemieden werden, insbesondere wenn sie Zugriffsrechte verlangen, die zur Funktion der App nicht erforderlich sind.

Falls Du die App als sicher einschätzt und sie trotz der geforderten Zugriffsrechte unbedingt willst, kannst Du die Zugriffsrechte, die von der App nicht benötigt werden, in neueren Android-Systemen der App nachträglich entziehen. Sowohl beim Öffnen von E-Mail Anhängen als auch beim Herausgeben sensibler Daten (beispielsweise Passwörter) per E-Mail ist größte Vorsicht geboten.

Außerdem solltest Du die Temperatur und die Leistung Deines Handys im Auge behalten. Ein starkes Erhitzen oder ein starker Akkuverbrauch können eventuell auf eine im Hintergrund arbeitende Schadsoftware hinweisen. So kannst Du mit ein paar einfachen Regeln Dein Handy schützen damit Du länger Freude daran hast!

Für noch mehr Sicherheitstipps, schaue dieses Video von Mobilsicher – das Infoportal für sichere Handynutzung (gefördert durch das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz):

Gibt es eine Antivirus-App für mein Android TV?

Ja, es gibt ebenfalls Sicherheits-Software für Dein Android Smart-TV, um auch dieses Gerät virenfrei zu halten.

Weiterführende Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.